Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Finanzierung der Ausstattung

Finanzierung der Ausstattung

 

Ansprechpartner

IT-Service der KV Sachsen-Anhalt
Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg
Tel: 0391/627-7000
Fax: 0391/627-87-7000

Nach den gesetzlichen Vorgaben sind die Krankenkassen verpflichtet, die Kosten für die Ausstattung der Praxen sowie die Kosten für den laufenden Betrieb in voller Höhe zu übernehmen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen haben sich dazu auf eine Finanzierungsvereinbarung geeinigt, die seit dem 1. Juli 2017 gültig ist.
Die Finanzierungsvereinbarung deckt die Bereiche der Ausstattung der Praxis mit den notwendigen Geräten Konnektor und Kartenleser, die Aufwände für die Installation, sowie die Übernahme der laufenden Kosten ab.

 

Quartal des Beginns VSDMEinmaliger Finanzierungsbetrag für einen Konnektor
Bis 4. Quartal 20191547 Euro
Ab 1. Quartal 20201014 Euro

Für stationäre und mobile Kartenlesegeräte sowie für eine einmalige Startpauschale wurden nachstehende Beträge vereinbart. Die Startpauschale soll die Kosten für den Praxisausfall während der Einrichtung, die Installation selbst sowie die Anpassung des Praxisverwaltungssystems ersetzen.

Art der PauschaleEinmaliger Finanzierungsbetrag
Stationäres Kartenlesegerät435 Euro (0-3 Ärzte=1 Gerät, 4-6 Ärzte=2 Geräte, ab 7 Ärzten=3 Geräte)
Stationäres Kartenlesegerät (ab 01.10.2019)535 Euro (0-3 Ärzte=1 Gerät, 4-6 Ärzte=2 Geräte, ab 7 Ärzten=3 Geräte)
Mobiles Kartenlesegerät350 Euro (pro Arzt mit min. 3 Hausbesuchen pro Quartal)
Startpauschale900 Euro (pro Konnektor)
Startpauschale NFDM und eMP530 Euro (pro Betriebsstätte)

Nach dem Update der technischen Komponenten der Praxis erhalten Praxen für das Notfalldatenmanagement (NFDM) und den elektronischen Medikationsplan (eMP) je angefangener 625 Fälle je Betriebsstätte eine Erstattung in Höhe von 535 Euro für weitere stationäre Kartenterminals. Darüber hinaus gibt ab dem 1. Oktober 2019 eine Zusatzpauschale für NFDM/eMP in Höhe von 60 Euro je angefangene 625 Betriebsstättenfälle (gemäß den Regelungen in Anlage 1 Absatz 4 der TI-Finanzierungsvereinbarung). Voraussetzung dafür ist ebenfalls das Update der technischen Komponenten. Dieser Zuschlag ist befristet bis zum 30. September 2020.

Zusätzlich werden nachfolgende Pauschalen quartalsweise erstattet.

Art der PauschaleFinanzierungsbetrag pro Quartal
Betriebskosten (Wartung, VPN-Zugangsdienst)248 Euro
Praxis- bzw. Institutsausweis (SMC-B Karte)23,25 Euro
elektronischer Heilberufeausweis (eHBA)11,63 Euro
NFDM und eMP4,50 Euro