Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.


Start

(C) Fotolia

Endlich Förderung für die ambulante Facharztweiterbildung

Nach langen Verhandlungen auf der Bundesebene zwischen KBV, Deutscher Krankenhausgesellschaft und Spitzenverband der Krankenkassen im Einvernehmen mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung konnte nun die Vereinbarung zur Förderung der Weiterbildung gem. § 75 a SGB V abgeschlossen werden. Sie gilt ab 1. Juli 2016. Vor einem Jahr wurde im Versorgungsstärkungsgesetz eine verbindliche Regelung für die Vertragspartner auf Bundesebene geschaffen, die das Ziel hat, die Weiterbildung zum Facharzt weitergehend finanziell und auch strukturell zu fördern. In der Bundesvereinbarung wurde ein Förderbetrag von 4.800 Euro je Monat und Arzt in Weiterbildung festgelegt, der jeweils hälftig von Kassen und KV zu tragen ist und für die Weiterbildungsförderung generell gilt.

Erstmals ist auch die Förderung der Weiterbildung in Fachgebieten geregelt, die zur ambulanten fachärztlichen Grundversorgung gehören. Dies ist nur zu begrüßen und entspricht der Linie der KVSA, die zusammen mit den Vertretern der Krankenkassen im Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen Ende 2011 die Weiterbildungsförderung in der Augenheilkunde und Mitte 2013 zusätzlich in der Dermatologie auf den Weg gebracht hatte.

Diese Beschlüsse orientierten sich allein am akuten Bedarf und boten im beschränkten Umfang zu fördernde Weiterbildungsstellen. 2014 nutzte die KVSA die Möglichkeiten des Strukturfonds und verstärkte die Anzahl der zur Verfügung stehenden Stellen in den beiden Facharztgruppen. Die jetzige Bundesregelung bietet den Vorteil, über die schon vorhandene Förderung hinauszugehen. Alle Facharztgruppen, die an der Grundversorgung teilnehmen, können einer Förderung unterliegen, allerdings muss nach Weiterbildungsordnung eine mindestens 24-monatige Weiterbildungszeit in der ambulanten Versorgung für die Erlangung der Facharztanerkennung möglich sein. Dies schließt wichtige Fachgebiete wie beispielsweise die Chirurgie einschließlich der Orthopädie und die Urologie aus. Dies ist sehr bedauerlich, haben doch diese Fachgruppen nach unseren Vorausberechnungen einen zukünftigen Bedarf, der wahrscheinlich nicht gedeckt sein wird.

In der Allgemeinmedizin hat die Weiterbildungsförderung wegen der dort bestehenden Pflicht der ambulanten Weiterbildung schon länger Bestand und hat sich auch bewährt. Es ist im Interesse der ambulanten Versorgung nur zu begrüßen, wenn Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung die Gelegenheit haben, auch im ambulanten Bereich Weiterbildungszeit zu leisten. Die Kenntnis der Möglichkeiten und auch Beschränkungen der ambulanten Medizin dürfte sowohl den Weg in die Praxis ebnen als auch bei einer zukünftigen Krankenhaustätigkeit das Verständnis für die  Zusammenarbeit fördern. Insofern sehe ich hier nur den Anfang der Förderung der Facharztweiterbildung im ambulanten Bereich. Das aber eine Förderung erfolgen muss, ist schon deshalb klar, weil weder in den Kalkulationen zum EBM noch bei der Bemessung der Gesamtvergütung die Beschäftigung von Ärzten in Weiterbildung einberechnet ist. Dies gilt allerdings auch für den von der KV zu leistenden Anteil, der zwar um den hälftigen Betrag von den Krankenkassen zusätzlich getragen werden muss, aber trotzdem nicht unbeträchtlich ist...

Aktuelle Meldungen:

Kurzfristige Änderungen des EBM zum 01.07.2016

Aufnahme der Kapitel 37 und 38

Der EBM wird zum 01.07.2016 um zwei Kapitel erweitert: Kapitel 37 für Kooperations- und Koordinationsleistungen in Pflegeheimen gemäß Anlage 27 zum Bundemantelvertrag-Ärzte und Kapitel 38 für delegationsfähige Leistungen für Haus- und Fachärzte.

 

Die Abrechnung der neuen GOP des Kapitels 37 ist für alle Fachrichtungen mit Ausnahme von psychologischen Psychotherapeuten und von Ärzten, die nur auf Überweisung tätig sein dürfen (z. B. Labor, Radiologie, Nuklearmedizin) möglich, sofern ein Kooperationsvertrag geschlossen wurde und eine Abrechnungsgenehmigung seitens der KV vorliegt...

 

Die GOP aus dem neuen Kapitel 38 können von allen Haus- und Fachärzten mit Ausnahme von psychologischen Psychotherapeuten und von Ärzten, die nur auf Überweisung tätig sein dürfen (z. B. Labor, Radiologie, Nuklearmedizin) berechnet werden...

Förderung der Weiterbildung Allgemeinmedizin auf 4.800 Euro pro Monat erhöht

Auswahl weiterer Facharztgruppen auf Landesebene zu verhandeln
Die Förderung der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin wird ab 1. Juli 2016 in Höhe von 4.800 Euro pro Monat (bisher 3.500 Euro) gezahlt. Die entsprechende Vereinbarung auf Bundesebene tritt zum 1. Juli 2016 in Kraft...

Beschlüsse der Vertreterversammlung

Änderungen des Honorarverteilungsmaßstabes (HVM) zum 1. Juli 2016
Mit Beschluss des Bewertungsausschusses zu Änderungen der humangenetischen Leistungen des EBM hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) die Vorgaben gemäß § 87b Abs. 4 SGB V zur Honorarverteilung angepasst und festgelegt, dass alle humangenetischen Leistungsbereiche aus dem Vergütungsvolumen genetisches Labor zu vergüten sind, soweit sie der MGV unterliegen...

Behandlung von Flüchtlingen – wichtige Fragen und Antworten

Die KV Sachsen-Anhalt geht davon aus, dass Asylbewerber und Flüchtlinge vor allem Haus- und Kinderärzte verstärkt kontaktieren werden. Da bei der Behandlung dieses Personenkreises unterschiedliche Aspekte zu beachten sind, stellen wir Ihnen nachfolgend wichtige Informationen, FAQs und Links rund um die medizinische Versorgung von Flüchtlingen zur Verfügung...

Zur Aufstellung der Sozial- und Jugendämter Sachsen-Anhalts mit Besonderheiten bei Asylbewerbern (Stand 27.06.2016)

Verständigungshilfen bei fremdsprachigen Flüchtlingen und Asylsuchenden

Auf den Seiten des Setzer Verlages finden Sie Anamnesebögen und Therapiepläne in verschiedenen Sprachen zum Herunterladen und Ausdrucken: http://www.tipdoc.de/hauptseiten/download.html

Des Weiteren stellt der e.V. "Armut und Gesundheit in Deutschland" allgemeine Anamnesebögen in 14 verschiedenen Sprachen als Download auf seinen Seiten zur Verfügung: http://www.armut-gesundheit.de/index.php?id=86

Termine:

Call for Abstracts: 7. Sachsen-Anhaltischer Krebskongress; Onkologie in Sachsen-Anhalt - eine Herausforderung für alle!

Veranstaltungsort: Halle (Saale), Leopoldina - Nationale Akademie der Wisschenschaften

06.Jul 2016

Zum 7. Sachsen-Anhaltischen Krebskongress am 10. und 11. März 2017 können Beiträge zum...

QM-Zirkel (für Fortgeschrittene)

Veranstaltungsort: KVSA, Magdeburg

24.Aug 2016

ZielgruppeMedizinische Fachangestellte, die mit der Umsetzung von QM in der Praxis beauftragt...

KV-Termin

Diabetes Typ 2 - mit Insulin (mit konventioneller Insulintherapie)

Veranstaltungsort: Mercure-Hotel, Halle

24.Aug 2016

Termine (Teilnahme an beiden Terminen notwendig):Mittwoch, 24.08.2016, 14.30 Uhr bis 21.00 Uhr...

KV-Termin