Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.


Beschlüsse des Zulassungsausschusses

Beschlüsse des Zulassungsausschusses

Burgenlandkreis

Dr. med. Sabine Lobenstein, Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Chefärztin der Klinik für Neurologie am Saale-Unstrut-Klinikum Naumburg, wird ermächtigt

  • zur ambulanten Diagnostik und Therapie aller unwillkürlichen Bewegungsstörungen, insbesondere dystoner Bewegungsstörungen, aber auch anderer unwillkürlicher Bewegungsstörungen (im Einzelnen fokale und segmentale Dystonien, Lidaparaxien, Gruppe der zervikalen Dystonien sowie Fuß- und Rumpfdystonien, Hemidystonien, Graphospasmus, generalisierte Dystonien, verschiedene Tremores, aber auch spastisch-dystone Bewegungsstörungen, wie beispielsweise nach Schlaganfall oder MS oder auch nach frühkindlichen Hirnschäden, Hyperhidrosis)
    auf Überweisung von niedergelassenen Hausärzten, Neurologen, Psychiatern, Augenärzten und Orthopäden
  • zur Anwendung von Botulinumtoxin bei chronischer Migräne und Medikamentenübergebrauchsschmerz
    auf Überweisung von Neurologen
  • zur Durchführung der nachstehend aufgeführten Leistungen:
    - Abklärung einer peripheren neuromuskulären Erkrankung (ENG/EMG) Ziffer 16322
    - Neurophysiologische Untersuchung (SEP, VEP, AEP, MEP) (16321)
    - Blinkreflexprüfung (16320)
    - EEG-Ableitung (16310) sowie
  • zur Diagnostik und Therapie bei Patienten mit den folgenden Immunvermittelten ZNS und PNS-Krankheitsbildern:
    - MS (Multiple Sklerose)
    - CIDP (Chronisch-inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie) bzw. verwandter immunvermittelter Polyneuropathien
    - MMN (multifokal-motorische Neuropathie)
    - Stiff-Person-Syndrom
    auf Überweisung von niedergelassenen Neurologen, Nervenärzten, Fachärzten für Neurologie und Psychiatrie sowie Psychiatrie und Psychotherapie
  • sowie weiterhin im Zusammenhang mit der bestehenden Ermächtigung die Leistungen nach den Nummern 01321 und 01602 des EBM

Es wird die Berechtigung erteilt, im Rahmen des Ermächtigungsumfanges erforderliche Überweisungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

Dr. med. Dieter Lampe, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der ASKLEPIOS Klinik Weißenfels, wird ermächtigt

  • zur ambulanten Durchführung der Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen des weiblichen Genitales (Ovarialkarzinom, Endometriumkarzinom, Zervixkarzinom) sowie den bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brust
  • für Konsiliaruntersuchungen zur Differenzialdiagnostik und Therapieplanung sowie Mitbehandlung bei gut- und bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brustdrüse sowie therapiebegleitenden Konsiliaruntersuchungen
    auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen
  • zur ambulanten Durchführung der Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen der männlichen Brust
  • für Konsiliaruntersuchungen zur Differenzialdiagnostik und Therapieplanung sowie Mitbehandlung bei gut- und bösartigen Erkrankungen der männlichen Brustdrüse sowie therapiebegleitenden Konsiliaruntersuchungen
    auf Überweisung von niedergelassenen Hausärzten
  • zur Teilnahme an den multidisziplinären Fallkonferenzen gemäß der EBM-Nummern 01758, 40852 auf Veranlassung durch den Programmverantwortlichen Arzt im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms in Sachsen-Anhalt als chirurgisch tätiger, angestellter Krankenhausarzt

Es wird die Berechtigung erteilt, an Fachärzte für Radiologie, Innere Medizin, Nuklearmedizin, Laboratoriumsmedizin und Strahlentherapie zu überweisen. Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Stadt Dessau-Roßlau

Priv.-Doz. Dr. med. Lothar Krause, Facharzt für Augenheilkunde, Chefarzt der Klinik für Augenheilkunde am Städtischen Klinikum Dessau, wird ermächtigt

  • zur Konsiliaruntersuchung von Problemfällen im Fachgebiet Augenheilkunde einschließlich der EBM-Nummern 06330, 06333, 06340
  • Fluoreszenzangiographie einschließlich Fundusphotographie gemäß der Nummer 06331 EBM
  • Durchführung von Eingriffen nach den EBM-Nummern 06350, 06351 und 06352, z. B. für die Einführung einer Verweilsonde (Punctum Plug), für die Entfernung von Bindehaut- und Lidgeschwülsten, die Sondierung des Tränen-Nasenganges bei Säuglingen und Kleinkindern oder Sprengung von Strikturen der Tränenwege
  • Elektroophthalmologische Diagnostik mittels ERG (Nr. 06312)
  • Tumorsprechstunde
  • Ultraschalluntersuchung nach den Nummern 33000, 33001, 06333 und 06330 des EBM
  • Sprechstunde für Erkrankungen der Netzhaut
  • sowie im Zusammenhang mit der Ermächtigung die Leistungen nach den Nummern 01321, 01602, 40120, 40122, 40124, 40126 und 40144 des EBM
    auf Überweisung von niedergelassenen Augenärzten

Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

PD Dr. med. Sybille Spieker, Fachärztin für Neurologie, Chefärztin der Klinik für Neurologie am Städtischen Klinikum Dessau, wird ermächtigt

  • zur Durchführung neurologischer Untersuchungen
    auf Überweisung der am Städtischen Klinikum Dessau ermächtigten Ärzte Herr Dr. Zagrodnick und Herr Dr. Winter
  • zur Behandlung von Erkrankungen aus dem Bereich der Bewegungsstörungen
    auf Überweisung von niedergelassenen Neurologen und niedergelassenen Kinderärzten
  • zur Durchführung der ambulanten Chemotherapie bei ZNS-Tumoren
  • zur Durchführung einer onkologischen Verlaufsuntersuchung nach Beendigung der ambulanten Chemotherapie bei ZNS-Tumoren
    auf Überweisung von niedergelassenen Neurochirurgen, Strahlentherapeuten sowie Vertragsärzten mit Schwerpunkt Hämatologie u. Internistische Onkologie

Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Stadt Halle

Dr. med. Frank Hoffmann, Facharzt für Neurologie, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau, wird ermächtigt

  • zur Konsiliaruntersuchung neurologischer Problempatienten
  • zur Botulinumtoxin-Behandlung bei Spastik und bei Dystonien
  • zur Betreuung von Patienten mit einer intrathekalen Langzeitinfusion von Baclofen mittels Pumpe zur Spastikbehandlung
  • für die immunssuppressive Therapie der Multiplen Sklerose – für die Behandlung von neuroimmunologischen Erkrankungen mit Immunglobulinen und Cortison
  • zur Durchführung der Infusionsbehandlung mit monoklonalen Antikörpern
  • zur Einstellung, inklusive Monitoring auf das Immunsuppressivum Fingolimod bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose
  • zur Behandlung von Parkinson-Patienten mit komplexen Therapieformen
    auf Überweisung von niedergelassenen Neurologen, Nervenärzten bzw. Fachärzten für Neurologie und Psychiatrie.

Die Vorgaben der Richtlinien des gemeinsamen Bundesausschusses sind für die gesamte Ermächtigung zu berücksichtigten. Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Harz

Dr. med. Frank Eder, Facharzt für Chirurgie/Visceralchirurgie, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie am AMEOS Klinikum Halberstadt, wird ermächtigt

  • zur Durchführung von Leistungen auf dem Gebiet der Proktologie nach den Nummern 30600, 30601, 30610, 30611 einschließlich der Durchführung von Endosonographien
    auf Überweisung von niedergelassenen Chirurgen, Hautärzten, endoskopisch tätigen Vertragsärzten, Urologen und Gynäkologen
  • zur Behandlung des diabetischen Fußes nach der Nummer 02311 EBM
    auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten, die über die Genehmigung zur diabetischen Fußversorgung gemäß der Nummer 02311 EBM verfügen
  • sowie im Zusammenhang mit der Ermächtigung die Leistungen nach den Nummern 01321 und 01602 des EBM

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen zu tätigen. Befristet vom 18.04.2018 bis zum 31.03.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

Dipl.-Med. Liane Gollnick, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Oberärztin an der Klinik für  Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Dorothea Christiane Quedlinburg, wird ermächtigt

  • zur Planung der Geburtsleitung durch den betreuenden Arzt der Entbindungsklinik gemäß Mutterschaftsrichtlinie nach EBM 01780
    auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten

Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020, jedoch längstens bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ein anderer Arzt aus dem Klinikum Quedlinburg eine Ermächtigung für die Planung der Geburtsleitung durch den Zulassungsausschuss Sachsen-Anhalt erhält. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Stadt Magdeburg

Dr. med. Katja Ziegenhorn, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Kinder-Endokrinologie und –Diabetologie, Universitätskinderklinik Magdeburg, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie endokriner Erkrankungen einschließlich Spätfolgen bei Tumorerkrankungen bei Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
    auf Überweisung von niedergelassenen Kinderärzten, endokrinologisch tätigen Internisten sowie Hausärzten, welche die Gebietsbezeichnung als Facharzt für Kinderheilkunde besitzen

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Prof. Dr. med. Dr. sc. Nat. Johannes Haybäck, Facharzt für Pathologie, Direktor des Institutes für Pathologie am Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., wird ermächtigt

  • zur Durchführung von Leistungen der in-vitro Diagnostik tumorgenetischer Veränderungen nach Abschnitt 19.4 EBM (Ziffern 19401 bis 19456 sowie 19460 EBM) und im Zusammenhang mit diesen Gebührenordnungspositionen die Durchführung der Leistungen nach EBM Nr. 19332 (histologisch-topographiespezifische Bestimmung(en) und Identifizierung(en) der zu untersuchenden Zell- und Gewebsstruktur(en) an morphologischem Untersuchungsgut)
    auf Überweisung von niedergelassenen und ermächtigten Pathologen, Fachärzten für Innere Medizin, Fachärzten für Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie, Fachärzten für Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie onkologisch verantwortlichen Ärzten

Befristet vom 01.04.2018 bis zum 31.03.2019. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Prof. Dr. med. Christian Mawrin, Facharzt für Neuropathologie, Direktor des Institutes für Neuropathologie am Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., wird ermächtigt

  • zur Durchführung von molekularen Zusatzuntersuchungen bei Tumormanifestation im ZNS im Rahmen der Therapieplanung sowie für Untersuchungen an Nerv- oder Muskelbioptaten sowie Liquoruntersuchungen (Zytologie), gemäß Kapitel 19.4 des EBM (molekulare Tumordiagnostik) sowie den EBM-Nummern 19310, 19311, 19312, 19314, 19320 des EBM bei neuropathologischer Fragestellung
    auf Überweisung von niedergelassenen Pathologen sowie auf Überweisung von niedergelassenen Onkologen, Neurologen, Neurochirurgen und Orthopäden

Befristet vom 01.04.2018 bis zum 31.03.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Mansfeld Südharz

Dr. med. Ulrich Steinborn, Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie, Chefarzt der Inneren Abteilung an der Helios Klinik Sangerhausen, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen, chronischer Lebererkrankungen sowie gastroenterologischer Problemfälle einschließlich der dazu notwendigen sonographischen und endoskopischen Untersuchungen inklusive Laborkontrollen
    auf Überweisung von niedergelassenen Hausärzten und Facharztinternisten

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen zur radiologischen, pathologischen und Laboratoriumsmedizinischen Diagnostik tätigen. Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Dr. med. Henry Meffert, Facharzt für Urologie, Chefarzt der Klinik für Urologie an der HELIOS Klinik Lutherstadt Eisleben, wird ermächtigt

  • zur Durchführung der urodynamischen und videourodynamischen Untersuchungen nach den Nummern 26312, 26313 des EBM sowie im Zusammenhang die erforderlichen Leistungen nach den Nummern 01321, 01620, 01621, 32030, 32052 und 33043 des EBM als Konsiliaruntersuchung
    auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen und Urologen
  • zur Konsiliaruntersuchung und auftragsbezogenen Therapie fachgebietlicher Problemfälle
    auf Überweisung von niedergelassenen Urologen

Befristet vom 18.04.2018 bis zum 31.03.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Stendal

Christine Wedekind, Fachärztin für Neurologie und Abteilungsleitende Ärztin der Klinik für Neurologie, Salus gGmbH, Fachklinikum Uchtspringe, Stendal, wird ermächtigt

  • zur Therapie mit einem monoklonalen Antikörper Tysabri bei Patienten mit Multipler Sklerose nach stationärer Therapie gemäß GOP 01510 EBM
  • zur Durchführung von Ocrelizumab-Infusionen bei Patienten mit Multipler Sklerose gemäß GOP 01510 EBM. Im Zusammenhang mit der Ermächtigung die Abrechnung der GOP 01321 EBM
    auf Überweisung von niedergelassenen Nervenärzten, Neurologen und Hausärzten

Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Wittenberg

apl. Prof. Dr. med. Peter Jehle, Facharzt für Innere Medizin/Endokrinologie/Diabetologie DDG, Chefarzt der Inneren Abteilung am Evangelischen Krankenhaus Paul-Gerhardt-Stift Wittenberg, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit komplizierten endokrinen Erkrankungen einschließlich der EBM-Nr. 01321, 01602 sowie 13350
    auf Überweisung von niedergelassenen fachärztlich tätigen Internisten

Es wird die Berechtigung erteilt, zur Laboratoriumsdiagnostik zu überweisen. Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.