Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Kinderschutz

Ansprechpartner

Conny Zimmermann
Tel.: 0391/627-6450
Fax: 0391/627-8436

Kinderschutz

Vernachlässigung, körperliche Misshandlung und sexueller Missbrauch: Gewalt gegen Kinder kann verschiedene Formen annehmen. Diese zu erkennen, darauf zu reagieren und den rechtlichen Vorgaben gemäß zu handeln, sind zentrale ethische Normen innerhalb der Therapieentscheidung. Ärzte sind Schlüsselpersonen im Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen und in der Lage, Anzeichen frühzeitig zu identifizieren und den Kindern geeignete Hilfe zukommen zu lassen.

Vorrangig gilt es, der Frage nachzugehen: Was braucht das Kind? Der ärztliche Verantwortungsbereich liegt dabei darin, Risikofaktoren zu erkennen und über Hilfen, Angebote und Möglichkeiten Bescheid zu wissen.

Eine Handlungsempfehlung und eine Zusammenfassung hinsichtlich der Befugnisse, Ansprüche und Pflichten der Berufsgeheimnisträger geben einen Überblick.

Kindeswohlgefährdung

Kindeswohlgefährdung liegt vor, wenn das körperliche, geistige und seelische Wohl eines Kindes durch das Tun oder Unterlassen der Eltern oder Dritter gravierende Beeinträchtigungen erleidet, die dauerhafte oder zeitweilige Schädigungen in der Entwicklung des Kindes zur Folge haben bzw. haben können.

Wenn ein Verdacht besteht, sind die Jugendämter bzw. Koordinierungsstellen Kinderschutz und Frühe Hilfen Ansprechpartner.

Kinderschutzleitlinie

Die S3+ Leitlinie wurde im Februar 2019 durch die AWMF (Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlichen Medizinischen Fachangestellten e.V.) veröffentlicht. Die Kinderschutzleitlinie hilft Kindern und Jugendlichen, Personensorgeberechtigten sowie Akteuren aller Fachrichtungen und Professionen, die in Kontakt mit Kindern sind, den Kinderschutz zu verstehen.

Folgende Dokumente wurden bereitgestellt:

  1. Informationen für Kinder und Jugendliche im lesefähigen Alter (Patientenversion)
  2. Professionsspezifische Aufklärungsbögen (für das Gespräch mit Kindern und Jugendlichen) mit dem Ziel, dass Kinder und Jugendliche die Vorgehensweise der Fachkräfte verstehen und ihre Fragen äußern können
  3. Kitteltaschenkarten für Hämatome und den § 4 KKG

Die Unterlagen sind zu finden unter

Die App "Kinder schützen" mit dem Namen Pilani ist bereitgestellt - https:www.pilani.de     

Pilani hilft Kindern und Jugendlichen mit Missbrauchs- oder Misshandlungserfahrungen, ihre Erlebnisse altersgerecht zu verstehen und selbstständig Kontakt zu unterstützenden Ansprechpartnern zu finden.