Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Stellungnahmen

Bereits umstrukturierte Bereiche im Bereitschaftsdienst

  • Bernburg
  • Stadt Dessau-Roßlau, Rosseltal
  • Eisleben
  • Haldensleben (ohne Fahrdienst)
  • Stadt Halle (Saale)
  • Halberstadt
  • Hettstedt
  • Landeshauptstadt Magdeburg
  • Quedlinburg und Oberharz
  • Schönebeck
  • Staßfurt, Egeln
  • Wernigerode

 

Bereitschaftsdienst: Erfahrungen aus den bereits neu strukturierten Bereichen

Dr. Petra Dietzel, Kreisstellensprecherin Bereitschaftsdienstbereich Bernburg

… Nach anfänglicher Skepsis, begründet durch relativ lange Fahrzeiten und höhere Zahl der Hausbesuche in einem größeren Bereich hat sich das neue Dienstsystem bei uns im Landkreis Bernburg gut etabliert. Die Zahl der Dienste hat sich reduziert, besonders deutlich für die Kollegen aus dem ländlichen Raum. Man muss mit einem Dienst im Monat (entweder Fahr- oder Sitzdienst) rechnen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht mehr allein unterwegs ist, sondern immer mit dem Rettungssanitäter, der einem auch bei den Hausbesuchen hilfreich zur Seite steht. Aus meiner Sicht ist dieses Dienstsystem auch für andere Regionen zu empfehlen.

Dipl.-Med. Klaus-Ronald Wendt, Kreisstellensprecher Bereitschaftsdienstbereich Eisleben,

Dienstag,10.09.2013: Das Telefon klingelt, eine Frauenstimme: „Bitte, meinem Mann geht es schlecht…“ nach kurzer Zeit steht fest – ein Hausbesuch muss durchgeführt werden…. Nach drei Minuten klingelt der Fahrer des Fahrdienstes an meiner Haustür und es geht los. Nach 25 Minuten ist der Patient versorgt, der Fahrer verabschiedet sich freundlich mit einem verstohlenem Lächeln: „Bis zum nächsten Hausbesuch, …"

Alltag im KV Bereich Lutherstadt-Eisleben? Sommer 2009…Stimmgewirr Pro und  Kontra es geht heiß her. Veränderung – Nein Danke! Die Versorgung der Patienten leidet!? …Meine Patienten bestehen auf mich! Die vielen Hausbesuche in einer Nacht schafft ein Kollege nicht! … Mehrere Sitzungen sind nötig, bis am 1.10.2009 aus vier Dienstbereichen ein Dienstbereich mit einem zentralen Fahrdienst entsteht. Zur Unterstützung des Fahrdienstes findet eine zentrale KV Sprechstunde im Krankenhaus statt. Nichts von den Befürchtungen hat sich bestätigt. Das Gegenteil ist der Fall. Stabilere Einkommen im Fahrdienst, erhöhte Sicherheit für den Arzt, Steigerung der Patientenzufriedenheit, mehr Zeit für Familie und Hobbys. Ja, ich bin entspannt und zufrieden und froh über den Alltag bei Hausbesuchen im KV Bereich Lutherstadt Eisleben.

Dr. Thomas Schein, Kreisstellensprecher Mansfeld-Südharz:

Die Einführung eines Fahrdienstes war im Jahr 2009 nach der Ermordung unseres unvergessenen Kollegen Dr. Grimm, notwendig geworden. Inzwischen ist nach Meinung der allermeisten Kollegen eine andere Durchführung des Bereitschaftsdienstes nicht mehr denkbar. Der bei jedem Einsatz mit anwesende Fahrer unterstützt die diensthabenden Kollegen und verbessert somit die Effektivität des Bereitschaftsdienstes. Bei Nachteinsätzen oder alkoholisierten Patienten bringt die Anwesenheit des Fahrer eine enorme Sicherheit.

Stefan Böhm, Kreisstellensprecher Schönebeck:

Wir haben in der Kreisstelle Schönebeck seit mehreren Jahren einen Fahrdienst eingerichtet. Dieser wurde anfangs auch teilweise skeptisch gesehen, ist inzwischen aber nicht mehr wegzudenken. Die Arbeitsbelastung wurde spürbar geringer, auch ist die Durchführung der Hausbesuche jetzt entspannter. Die Fahrer sind eine Hilfe bei der Erledigung der schriftlichen und organisatorischen Arbeiten im Dienst….

Dipl.- Med. Elke Lampka, Kreisstellensprecherin Halberstadt

…Ich war der Meinung, wir Ärzte könnten doch wohl einen Notdienst auch alleine organisieren, wurde aber inzwischen überzeugt, dass es ohne die Zusammenarbeit und die Zuarbeit der KV nicht geht. Es sind nie alle Kollegen mit den vorgeschlagenen Dingen einverstanden, es sind nicht alle „unter einen Hut zu kriegen“. Die Angebote einholen, die Verträge abschließen, am Ende alles zu bestimmen so oder so wird es gemacht, das geht nur mit einer übergeordneten Einrichtung…

Klaus-Hermann Schmidt: MVZ Quedlinburg

…Mittlerweile liegt die Dienstfrequenz der im Harzkreis tätigen Kollegen bei zwei bis drei Diensten pro Quartal. Für viele Kollegen im ländlichen Raum ein bis dahin ungeahnter Luxus… Die Einsatzzahlen sind deutlich zurückgegangen... Trotz aller ursprünglichen Vorbehalte und bestehenden Verbesserungsmöglichkeiten ist der neue KV-Dienst in der großen Mehrheit akzeptiert und anerkannt…