Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Coronavirus

Ansprechpartner

Dr. Maria-Tatjana Kunze
Tel.: 0391 627-6437
maria-tatjana.kunze@kvsa.de

Josefine Müller
Tel.: 0391 627-6439
josefine.mueller@kvsa.de

Heike Drünkler
Tel.: 0391 627-7438
heike.druenkler@kvsa.de

Fax: 0391 627-872000

Coronavirus

Das Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich auch in Deutschland weiter aus. Zur Verhinderung einer Weiterverbreitung ist es wesentlich, Erkrankungsfälle früh zu erkennen, sie zu isolieren und Hygienemaßnahmen konsequent einzuhalten.

Das Robert Koch-Institut hat u. a. folgende Informationen herausgegeben:

Meldepflicht an das Gesundheitsamt:

Seit 01. Februar 2020 müssen alle Ärzte alle begründeten Verdachts-, Krankheits- und Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus namentlich dem örtlichen Gesundheitsamt melden. Die Meldung muss innerhalb von 24 Stunden erfolgen.

Um einen meldepflichtigen „begründeten Verdachtsfall“ handelt es sich laut RKI, wenn die Person Kontakt zu einem bestätigten Fall hatte oder innerhalb der letzten 14 Tage in einem vom RKI genannten Risikogebiet gewesen ist und Symptome wie Fieber, Heiserkeit, Husten oder Atemnot aufweist. Alle anderen Verdachtsfälle sind nicht mehr zu melden.

Die Kontaktdaten des jeweils zuständigen Gesundheitsamtes sind auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt zu finden:

Informationen des Landesamtes für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt:

  • Aktuelle Informationen
  • Hotline: 0391 2564 222 (Montag bis Donnerstag 9–11 Uhr und 13–15 Uhr und Freitag von 9–11 Uhr)

Hinweise für Patienten

Ärzten wird empfohlen, ihre Abläufe möglichst so zu organisieren, dass Verdachtsfälle nicht während der normalen Sprechzeit in die Praxis kommen. Sollte das dennoch der Fall sein, sind die Abläufe dieselben wie bei anderen infektiösen Patienten.
Patienten, die sich im Verdachtsfall an einen Arzt wenden, sollte dringend geraten werden, zuerst in der Praxis anzurufen.

> Praxisplakate zu Virus und Hygiene:

Um eine Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden, ist die Einhaltung von Hygienemaßnahmen wie gründliches Händewaschen wichtig. Ärzte können das Plakat „10 Hygienetipps“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nutzen.

Außerdem bietet das RKI Informationen für Reisende in verschiedenen Sprachen (Englisch, Italienisch, Chinesisch, Koreanisch, Persisch) sowie ein Infopapier mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus.

Für interessierte Patienten wurden die Informationen zusätzlich hier eingestellt.

Labormedizinische Abklärung Labor-GOP 32816 und Kennzeichnungsziffer 88240