Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Ukraine-Hilfe

Ukraine-Krieg: So können Sie helfen

    Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) verurteilt Russlands Überfall auf die Ukraine aufs Schärfste. Der Krieg bringt unendlich viel menschliches Leid mit sich. Nun ist schnelle Hilfe wichtig. Auch in Sachsen-Anhalt ist die Solidarität enorm. Spenden für die Ukraine werden gesammelt, Transporte organisiert. Ankommende Ukrainer erhalten Hilfe verschiedener Art.

    Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat sich am 4. März 2022 für einen klaren Leistungsanspruch für aus der Ukraine geflüchtete Personen ausgesprochen und einstimmig eine Resolution verabschiedet.

    Auch in Sachsen-Anhalt kommen Tag für Tag Menschen aus der Ukraine an, die medizinische Hilfe benötigen.

    So können Sie helfen:

      • Für eine möglichst einfache Verständigung mit dem Patienten ist es wichtig zu wissen, welche Ärzte und Psychotherapeuten beispielsweise Ukrainisch, Russisch oder Polnisch sprechen. Deshalb bitten wir Sie, Ihre Fremdsprachenkenntnisse für die Arzt- und Psychotherapeutensuche der KVSA hinterlegen zu lassen.
         
      • Eine E-Mail an das Arztregister mit Nennung Name, Praxisadresse,  Betriebsstättennummer und Fremdsprache, in der Sie diagnosefähig sind, reicht aus.

      Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt und die Ärztekammer Sachsen-Anhalt haben in einem gemeinsamen Infoblatt alle wichtigen Informationen für ukrainische Ärzte zusammengestellt, die eine ärztliche Tätigkeit in Deutschland planen: