Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Editorial PRO 7/2021

Was die Ärzte und ihre Teams leisten und wobei die Politik gefragt ist

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

zwei Millionen Impfungen gegen Corona in Sachsen-Anhalt. Was für eine Zahl. Dahinter stehen insbesondere Sie und Ihre Praxisteams, Ihr Einsatz in den Impfzentren und Arztpraxen. Eine großartige Leistung.

Sicherlich, wenn von Anfang an den Arztpraxen ausreichend Impfstoff zur Verfügung gestanden hätte, könnten jetzt vielleicht schon drei Millionen Impfungen erfolgt sein. Doch wir können an den Gegebenheiten nichts ändern und haben das Beste daraus gemacht: Impfstoffmengen nach Verfügbarkeit und unseren Praxiskapazitäten bestellt und möglichst viele Menschen zeitnah geimpft. Ohne die Unterstützung jedes Einzelnen von Ihnen und Ihren  Praxismitarbeitern könnten wir jetzt noch nicht auf zwei Millionen Impfungen gegen Corona verweisen. Es muss weiterhin oberste Priorität haben, so viele Bürger wie möglich gegen Corona zu impfen bzw. wenn es dann notwendig wird, den Impfschutz durch eine erneute Impfung in unseren Praxen aufzufrischen. Nur eins ist absolut sicher, wer überhaupt nicht geimpft ist, hat keinen Schutz gegen die Corona-Varianten…

Die Impfquote steigt derzeit zu langsam, die Inzidenzen gehen fast gegen Null. Im Alltag kehrt ganz langsam etwas von der einstigen Normalität zurück. Auch in den Praxen. Ein Großteil der Impfwilligen ist in vielen Praxen geimpft. Jetzt wird wieder präsenter, was aufgrund der Pandemie in den Hintergrund gerückt ist. Zum Beispiel dass aktuell rund 300 Arzt- und  Psychotherapeutenstellen im Land unbesetzt sind. Nach unserer Prognose fehlen bis zum Jahr 2032 landesweit über 260 Hausärzte und etwa 250 Fachärzte, um den Arzt- und Versorgungsstand von 2017 zu halten. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Darauf werden wir auch die neue Landesregierung aufmerksam machen.

Wir bieten bereits eine Vielzahl von Maßnahmen, um den medizinischen Nachwuchs im Land zu halten. Doch auch die Politik kann dazu beitragen, dass es attraktiv ist, sich hier in unserem schönen Bundesland als Arzt niederzulassen. So wäre es wünschenswert, wenn es endlich mehr Medizinstudienplätze an den Universitäten in Magdeburg und Halle geben würde – im Rahmen der Landarztquote und generell –, wenn sich die Vergütung tatsächlich an der Morbidität der Bevölkerung orientieren würde, wenn die Digitalisierung im Gesundheitswesen in der täglichen Arbeit ihren Nutzen nachweist und in einem Tempo erfolgt, das auch umsetzbar und für die Praxen sinnvoll ist. Ja, Gesundheitspolitik wird größtenteils auf bundespolitischer Ebene gemacht. Doch die Parteien im Landtag, und vor allem wenn sie in der Regierungsverantwortung sind, können Einfluss nehmen. Und dann sind am 26. September 2021 auch Bundestagswahlen…

Vor dem Herbst genießen wir noch den Sommer. Bei vielen steht der nach diesen kräftezehrenden Monaten wohlverdiente Urlaub noch an. Denken Sie bitte daran, rechtzeitig Ihre kollegiale oder persönliche Vertretung zu organisieren und auf dem KVSAonline-Portal einzutragen. Es geht nicht nur um die medizinische Versorgung der Patienten – Ihrer und die des Kollegen, den Sie vertreten. Es geht auch um die Impfungen gegen Corona, und da ganz besonders um die Zweitimpfungen. Diese sollten abgesichert sein. Näheres zu den Regelungen bei Abwesenheit von der Praxis finden auf unserer Internetseite.

Apropos Internetpräsenz. Unsere Startseite wird aufgefrischt, grafisch überarbeitet. Keine Sorge, alle Inhalte bleiben erhalten. Aktuelles, für den Praxisalltag Wichtiges wird sogar noch schneller zu finden sein. Wenn Sie also dieser Tage auf www.kvsa.de gehen und nicht das altbekannte Bild sehen – wundern Sie sich nicht. Wir hoffen, Ihnen gefällt die neue Gestaltung.

Etwas entspanntere Sommertage
wünscht Ihnen

Ihr
Jörg Böhme