Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

MRSA

Änderungen des EBM zum 01.04.2012 - Aufnahme von Leistungen zur Diagnostik und Therapie von MRSA

Mit Wirkung vom 01.04.2012 treten neue Leistungen zur Diagnostik und ambulanten Eradikationstherapie von Trägern mit dem Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) in Kraft. Diese Leistungen werden außerhalb der Morbiditätsbedingten Gesamtvergütung (MGV) und außerhalb der RLV/QZV honoriert. Die Leistungen unterliegen einer Genehmigungspflicht. Für die Erteilung der Genehmigung nach den Nrn. 86770 bis 86781 ist entweder eine Online-Fortbildung oder eine Fortbildung im Rahmen einer Präsenzveranstaltung erforderlich.

Sowohl die Online-Fortbildung als auch die Präsenzveranstaltungen befinden sich derzeit in Vorbereitung. Darüber informieren wir zu gegebener Zeit weitergehend. Für die Laborleistungen entsprechend den Nrn. 86782 und 86784 ist das Vorliegen einer Abrechnungsgenehmigung zur Berechnung des Unterabschnitts 32.3.10 erforderlich.

 

DownloadÄnderungen des EBM zum 01.04.2012 (MRSA)

PDF zum Herunterladen (PDF, 20 kB)