Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Coronavirus

Coronavirus – Hinweise für Patienten

Fieberambulanzen / Abstrichstellen

Patienten, bei denen ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht und der Hausarzt eine entsprechende Empfehlung gibt, können sich an die von der KVSA eingerichteten sowie der KVSA benannten Fieberambulanzen / Abstrichstellen wenden. >> Standorte

Bescheinigungen der Arbeitsunfähigkeit

Hinweise und Erläuterungen zur AU-Bescheinigung

Vorgehen für Patienten im Verdachtsfall: Zunächst in der Praxis anrufen 

Patienten, die sich im Verdachtsfall an einen Arzt wenden, wird dringend geraten, zuerst in der Praxis anzurufen. Ärzten wird empfohlen, ihre Abläufe möglichst so zu organisieren, dass Verdachtsfälle nicht während der normalen Sprechzeit in die Praxis kommen. Sollte das dennoch der Fall sein, sind die Abläufe dieselben, wie bei anderen infektiösen Patienten. 

Wann liegt ein Verdachtsfall vor?

Ein Verdachtsfall auf den SARS-CoV-2-Virus besteht, wenn

  • Patienten Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z. B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) aufweisen und sich die Betroffenen zusätzlich in einem Risikogebiet innerhalb der letzten 14 Tage aufgehalten haben, und/ oder
  • Patienten Kontakt zu einem bestätigtem Krankheitsfall hatten oder
  • Patienten, die neben den Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden Kontakt zu unbestätigten Verdachtsfällen hatten oder sich in den letzten 14 Tagen in Regionen mit Regionen mit COVID-19-Fällen aufgehalten haben.

Quelle: nach dem Flussschema „ Verdachtsabklärung und Maßnahmen“ des Robert Koch-Instituts

Virusansteckung vermeiden - Hygienemaßnahmen beachten:

Um die Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden, ist die Einhaltung von Hygienemaßnahmen wie gründliches Händewaschen wichtig. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat dazu ein Plakat und eine Broschüre zu Antworten auf häufig gestellte Fragen erstellt.

> 10 Hygienetipps

> Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Das Robert-Koch-Institut hat darüber hinaus Poster zum Coronavirus in mehreren Sprachen sowie ein Infopapier mit Fragen und Antworten erstellt:

> Informationen für Reisende in verschiedenen Sprachen (Englisch, Italienisch, Chinesisch, Koreanisch, Persisch)