Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Beschlüsse des Zulassungsausschusses

Beschlüsse des Zulassungsausschusses

Stadt Halle

Dr. med. Marcus Riemer, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Leitender Oberarzt am Universitätsklinikum Halle, wird ermächtigt

  • zur Schwangeren- und Intensivschwangerenberatung bei Patienten mit Heroinabhängigkeit, welche sich in der regelhaften substitutionsgestützten Behandlung befinden
  • zur Schwangeren- und Intensivschwangerenberatung bei Schwangeren mit einer Alkohol-, Opiatabhängigkeit oder einer Abhängigkeit von anderen illegalen Drogen, ohne Anbindung an eine Suchtberatung, begrenzt auf 20 Fälle je Quartal
    auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen und Vertragsärzten mit der Zusatzbezeichnung Suchtmedizin.

Befristet vom 01.04.2022 bis zum 31.03.2024. Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen und Verordnungen zu tätigen. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Dr. med. Sven Seeger, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Chefarzt des Bereiches Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara und als angestellter Arzt am MVZ Elisabeth Ambulant gGmbH in Halle, wird ermächtigt

  • für die Planung der Geburtsleitung durch den betreuenden Arzt der Entbindungsklinik gemäß der Mutterschaftsrichtlinien nach der Nummer 01780 EBM
    auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen.

Befristet vom 01.04.2022 bis zum 31.03.2024. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Prof. Dr. med. Christoph Thomssen, Frauenarzt und Direktor der Klinik und Poliklinik am Universitätsklinikum Halle, wird ermächtigt

  • zur Teilnahme an den multidisziplinären Fallkonferenzen gemäß der EBM-Nummern 01758, 40852
    auf Veranlassung durch die Programmverantwortlichen Ärzte im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms in Sachsen-Anhalt als chirurgisch tätiger, angestellter Krankenhausarzt

Befristet vom 01.07.2022 bis zum 30.06.2024.

Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Astrid Sonnabend, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Oberärztin an der Frauenklinik an der HELIOS Klinik Köthen, wird ermächtigt

  • zur Durchführung der urodynamischen Messung (08310 EBM) im Rahmen der urogynäkologischen Sprechstunde, eingeschlossen die sonographische Untersuchung eines oder mehrerer weiblicher Genitalorgane (33044 EBM)
    auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen.

Befristet vom 19.01.2022 bis zum 30.09.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Burgenlandkreis

Dr. med. Bekele Mekonnen, Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde/Spezielle Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie, Chefarzt der HNO-Abteilung am SRH Klinikum Zeitz, wird ermächtigt

  • zur Durchführung von ambulanten Tumoroperationen mit plastischen Rekonstruktionen
  • zur Durchführung von ambulanten minimalinvasiven Nasennebenhöhlenoperationen
  • zur Durchführung von ambulanten mikrochirurgischen Ohr-Operationen
  • zur Durchführung von ambulanten plastischen Operationen im Kopf-Hals-Bereich
  • zur Durchführung von laserchirurgischen Operationen im Kopf-Hals-Bereich
  • zur postoperativen ambulanten Nachsorge von Tumorpatienten
  • zur Diagnostik von Patienten mit problematischen Tumorerkrankungen auf dem Gebiet der HNO-Heilkunde als Konsiliaruntersuchung
  • zur Diagnostik von Patienten mit problematischen Erkrankungen im Kopf- und Halsbereich als Konsiliaruntersuchung
    auf Überweisung von niedergelassenen HNO-Ärzten, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, ermächtigten und niedergelassenen Strahlentherapeuten und onkologisch verantwortlichen Ärzten sowie niedergelassenen Zahnärzten im direkten Zugang sowie auf Überweisung der Bundeswehr (Truppenärzte des Sanitätszentrums Weißenfels).

Befristet vom 01.04.2022 bis zum 31.03.2024. Im Zusammenhang mit der postoperativen Nachsorge von Tumorpatienten wird die Berechtigung erteilt, notwendige Überweisungen und Verordnungen zu tätigen. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a und b SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

Landkreis Harz

Andreas Meyer-Wernecke, Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie, Oberarzt der Medizinischen Klinik an der AMEOS Klinikum Halberstadt GmbH, wird ermächtigt:

  • zur einmaligen Durchführung der Herzschrittmacherkontrolle 4-12 Wochen nach Implantation gemäß der EBM-Nr. 13571 und 13573
    auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten.

Befristet vom 19.01.2022 bis zum 31.12.2023. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Martin Liere, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin/Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie, Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben GmbH Wernigerode, Klinikum Wernigerode, wird ermächtigt

  • zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus
    auf Überweisung von niedergelassenen Kinderärzten, Fachinternisten und Hausärzten.

Befristet vom 01.04.2022 bis zum 31.03.2024. Es wird die Berechtigung erteilt, im Rahmen der Ermächtigung zur labordiagnostischen Untersuchung zu überweisen und Verordnungen zu tätigen. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können

Salzlandkreis

Dr. med. Oliver Beuing, Facharzt für Diagnostische Radiologie/Neuroradiologie, Chefarzt am Radiologischen Institut am AMEOS Klinikum Bernburg, wird ermächtigt

  • zur ct-gesteuerten, schmerztherapeutischen Intervention bei akuten und/oder chronischen Schmerzen nach interdisziplinärer Diagnostik gemäß der Nummern 34504 und 34505 des EBM einschließlich der Konsiliarpauschale des Kapitels 24 begrenzt auf 100 Fälle je Quartal
    auf Überweisung von Vertragsärzten mit der Genehmigung zur Teilnahme an der Schmerztherapievereinbarung oder Vertragsärzten mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie, Allgemeinmedizinern und Orthopäden

Befristet vom 19.01.2022 bis zum 31.12.2023. Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen zu tätigen. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

Landkreis Wittenberg

Dr. med. Johannes Ehrig, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie, Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie, Spezielle Viszeralchirurgie, Oberarzt an der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift Wittenberg, wird ermächtigt

  • zur Durchführung der Medikamentösen Tumortherapie bei Patienten mit Malignomen des Gastrointestinaltraktes, begrenzt auf 100 Fälle je Quartal
    auf Überweisung von niedergelassenen Allgemeinmedizinern, Internisten, Chirurgen und Gynäkologen.

Befristet vom 01.04.2022 bis zum 31.03.2024. Es wird die Berechtigung erteilt, zu Internisten, Chirurgen, Radiologen, Nuklearmedizinern, Strahlentherapeuten, HNO-Ärzten, Dermatologen, Urologen, Gynäkologen und zur labormedizinischen Diagnostik zu überweisen sowie die im Rahmen der erteilten Ermächtigung entsprechend notwendige Verordnungen zu tätigen. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Priv.-Doz. Dr. med. Martin Stockmann, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Gefäßchirurgie, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift Wittenberg, wird ermächtigt

  • zur Behandlung chirurgischer einschließlich visceralchirurgischer Problemfälle mit Ausnahme der medikamentösen Tumortherapie sowie der gefäßchirurgischen Problemfälle, begrenzt auf 100 Fälle je Quartal
    auf Überweisung von niedergelassenen Chirurgen, Gynäkologen, Facharztinternisten, Hausärzten sowie des Kuratoriums für Heimdialyse.

Befristet vom 01.04.2022 bis zum 31.03.2024. Es wird die Berechtigung erteilt, im Rahmen des Ermächtigungsumfanges zur Labor-, pathologischen und radiologischen Diagnostik sowie zum Internisten, Nuklearmediziner, Strahlentherapeuten und HNO-Arzt zu überweisen. Davon ausgenommen sind Leistungen,  die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Beschlüsse des Berufungsausschusses

Burgenlandkreis

PD Dr. med. Kerstin Bode, Fachärztin für Innere Medizin/Kardiologie, Ltd. Oberärztin der Klinik für Kardiologie, Asklepios Klinik Weißenfels, Naumburger Straße 76, 06667 Weißenfels, wird durch Beschluss des Zulassungsausschusses Sachsen-Anhalt ab dem 26.05.2021 bis zum 30.06.2023 zur Durchführung ambulanter Erstkontrollen von Rhythmusimplantaten gemäß den EBM-Nummern 13571, 13573, 13575 bis zu 3 Monate nach Implantation durch die Asklepios Klinik Weißenfels sowie im Zusammenhang mit der Ermächtigung die Nummern 01321 und 01602 des EBM auf Überweisung niedergelassener Vertragsärzte ermächtigt.

  • Ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.
  • Durch den Berufungsausschuss Sachsen-Anhalt wird die Ermächtigung erweitert und die Widerspruchsführerin ab dem 23.12.2021 bis zum 30.06.2023 zusätzlich ermächtigt auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten, die eine Genehmigung für HSM, ICD und CRT-Systeme haben,
    - zur Durchführung von Kontrollen außerhalb der postoperativen Erstkontrollen im Falle von implantierten Herzschrittmachern und Defibrillatoren mit Stimulation der physiologischen Leitungssysteme (His-Bundle und Linksschenkel Stimulation), implantierten kabellosen Herzschrittmachern (Micra, AV-Micra) und subkutanen Defibrillatoren. Die Implantationen der vorgenannten Aggregate finden stationär statt.
    - zur Erbringung von ambulanten Herzschrittmacher-, Defibrillator- und CRT-Kontrollen inkl. Telemedizinischer Funktionsanalysen bei Rhythmusimplantaten (13571, 13573m 13574, 13575, 13576) zur Nachsorge/Programmoptimierung bzw. Mitbehandlung/Beratung oder weiteren Therapieplanung.
  • Im Übrigen wird der Widerspruch zurückgewiesen.

Dr. med. Axel Protze, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie/Proktologie und Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Klinikum Burgenlandkreis GmbH,  Humboldtstraße 31, 06618 Naumburg, wird durch Beschluss des Berufungsausschusses Sachsen-Anhalt ab dem 16.06.2022 bis zum 30.06.2024 ermächtigt auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen, Urologen, Chirurgen, Dermatologen, Gastroenterologen bzw. diesem gleichgestellte Vertragsärzte sowie von Hausärzten zur Diagnostik und Beratung einschließlich der Polypabtragung sowie der Entfernung von Hämorrhoiden
gemäß der Nummer 30611 bei Patienten mit Enddarmleiden (Gebiet der Proktologie) einschließlich der Durchführung von Endosonographien begrenzt auf 100 Fälle pro Quartal.

  • Es wird die Berechtigung erteilt, die im Rahmen der Ermächtigung notwendigen Überweisungen auszustellen.
  • Ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des §§ 115 a, b SGB V erbracht werden können.

Salzlandkreis

Dr. med. Volkmar Rahms, Facharzt für Innere Medizin, Geschwister-Scholl-Str. 157, 39218 Schönebeck, wird durch Beschluss des Berufungsausschusses Sachsen-Anhalt ab dem 05.03.2022 bis zum 31.12.2023 die
Genehmigung zur Erbringung und Abrechnung fachärztlicher Leistungen gemäß den EBM-Ziffern 33070, 33072, 33073, 33075, 30500 durch seine angestellte Ärztin Heike Rahms erteilt.