Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Seit Beginn des Ukraine-Krieges sind Millionen Menschen auf der Flucht. Tausende suchen in Sachsen-Anhalt Sicherheit. Ein Großteil der Geflüchteten ist über kurz oder lang auf medizinische Versorgung angewiesen. Das erleben die ambulant tätigen Ärzte und Psychotherapeuten bereits täglich in ihren Praxen. Deshalb steht für uns fest: Die Behandlung ukrainischer Flüchtlinge muss unbürokratisch möglich sein.

Ein Schritt in die richtige Richtung ist der Bund-Länder-Beschluss vom 7. April 2022: Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine erhalten ab dem 1. Juni 2022 die staatliche Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II bzw. XII. Das bedeutet einen besseren und leichteren Zugang zur medizinischen Versorgung...

Alles Wichtige zum Thema Coronavirus

Was ist bei der nächsten Impfstoffbestellung für die Praxis zu beachten? Wie wird die Testung symptomatischer und asymptomatischer Patienten abgerechnet? Welche Sonderregelungen gelten im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie? ... Die Niedergelassenen sind nach wie vor erste Ansprechpartner bei der Versorgung von Covid-19-Patienten. Ständig gibt es neue Testverordnungen, Vorgaben, Gesetzlichkeiten. Die KVSA bietet alle Informationen aktuell, umfassend und übersichtlich.

Nachrichten:

Datenpanne bei Konnektoren des Anbieters secunet: Klarstellung durch das BMG

Das Bundesgesundheitsministerium hat gegenüber der KBV klargestellt, dass Ärzte und Psychotherapeuten datenschutzrechtlich nicht für die Datenpanne bei Konnektoren des Anbieters secunet verantwortlich sind.

Ukraine-Krieg: So können Vertragsärzte
und Vertragspsychotherapeuten helfen

Die KVSA verurteilt Russlands Überfall auf die Ukraine aufs Schärfste. Nun ist Hilfe wichtig. Vertragsärzte und -psychotherapeuten können helfen, indem sie aus der Ukraine Geflüchtete, die eine Versorgung benötigen, behandeln. 

Alle Informationen zur
Wahl der Vertreterversammlung

In diesem Jahr steht die Wahl einer neuen Vertreterversammlung der KVSA an. Die jetzige Amtsperiode des höchsten Entscheidungsgremiums der Selbstverwaltung endet am 31. Dezember 2022. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Wahl.

Einrichtungsbezogene Impfpflicht:
Das sollten Praxen wissen

Ab 16. März gilt eine gesetzliche Impfpflicht gegen COVID-19 für Personen, die in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen tätig sind. Betroffenen sind somit auch Mitarbeiter und Inhaber von Arzt- und Psychotherapeutenpraxen.

Maßnahmen zur Minimierung der Fehler beim Einlesen von eGK 2.1-Karten

Die gematik hat Maßnahmen zur Minimierung der Fehler beim Einlesen von eGK 2.1-Karten veröffentlicht. Hier finden Sie einen Infoletter zu diesem Thema und die komplette Übersicht der Maßnahmen.

Fieberambulanzen, Fiebersprechstunden, Abstrichstellen, PCR-Testpraxen

Hier sind die von der KVSA eingerichteten und der KVSA benannten Fieberambulanzen, Fiebersprechstunden, Abstrichstellen und Teststationen zu finden. In den benannten Stellen werden vorrangig PCR-Testungen durchgeführt.

Impfpraxen -
eine Übersicht nach Landkreisen

Zahlreiche Praxen haben sich bereiterklärt, Personen zu impfen, die sie ansonsten nicht betreuen. Ein Angebot für jene, die sich nicht in hausärztlicher Betreuung befinden oder den Hausarzt z.B. aus beruflichen Gründen nicht aufsuchen können.

COVID-19-Impfungen:
Informationen für Praxen

Praxen finden hier umfassende Informationen zu den COVID-19-Impfungen: Impfstoffbestellung, Coronavirus-Impfverordnung, aktuelle Empfehlungen der Ständigen Impfkommission, Abrechnung und weitere Hinweise.

Gesundheitsministerin dankt
Ärzteschaft und ihren Teams

Für ihren Einsatz für die Impfkampagne dankt Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra        Grimm-Benne den ambulant tätigen Ärzten und ihren Praxisteams. „Jede einzelne Impfung hilft uns weiter und trägt zu mehr Sicherheit bei.“

Testung symptomatischer und
asymptomatischer Patienten

Hier finden Sie Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen zur Testung auf das Vorliegen von COVID-19 bei symptomatischen und asymptomatischen Personen sowie die entsprechenden Abrechnungsregelungen.

Kodierunterstützung:
Neues Serviceheft für Praxen

Das Kodieren soll einfacher werden. Die Praxen können seit dem 1. Januar 2022 einen digitalen Helfer nutzen, der sie beim Verschlüsseln von Diagnosen unterstützen soll. Die KBV stellt in einem PraxisWissen-Heft die Kodierunterstützung vor.

Comm4Care:
Hausärzte und Pflege besser vernetzen

Das Projekt Comm4Care (Kommunikation für die Pflege) will Arzt und Pflege digital vernetzen. Mittels einer Plattform und per eArztbrief sollen sie sich einfacher austauschen und somit die Versorgung von Pflegebedürftigen verbessern können.

Die elektronische
Patientenakte

Seit 1. Juli 2021 sind Vertragsärzte und Psychotherapeuten verpflichtet, auf Verlangen ihrer Patienten diese bei der erstmaligen Befüllung oder im weiteren Behandlungsverlauf bei der Pflege der elektronischen Patientenakte zu unterstützen.

Verordnungsmanagement
Arznei-, Heil-, Hilfsmittel, u.a.

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Thema "Verordnung". Neben den Bereichen Arznei-, Heil- und Hilfsmittel sind Informationen zu den Themen Impfen, Rehabilitation, Krankentransport und Sprechstundenbedarf hinterlegt.

IT-Sicherheitsrichtlinie:
Checklisten für die Praxen

Die IT-Sicherheitsrichtlinie der KBV regelt seit dem 1. April 2021 die Anforderungen zur Gewährleistung der Informationssicherheit in der vertragsärztlichen Versorgung für die Praxen von Vertragsärzten und Psychotherapeuten.

Anwendungen der
Telematik-Infrastruktur

Nach Versichertenstammdatenmanagement, Notfalldatenmanagement, elektronischem Medikationsplan und elektronischen Patientenakte folgen elektronische Arbeitsunfähigkeits- bescheinigung und elektronisches Rezept.

Abrechnung von Sachkosten/Leistungen
nach der Test-VO

Hier finden Sie Informationen für Einrichtungen, Apotheken, Rettungsdienste und weitere, die nach der Coronavirus-Testverordnung ihre Leistungen im Zusammenhang mit der Testung auf SARS-CoV-2 mit der KVSA abrechnen können.

Arztpraxen für Datenerhebung zu COVID-19-
und Long-COVID-Patienten gesucht

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) ist Kooperationspartner des ambulanten COVID-19-Registers. Für dieses werden momentan noch teilnehmende Praxen gesucht, die COVID-19- und Long-COVID-Patienten ambulant betreuen.

Studien – aktive
Beteiligung möglich

Sie möchten Studien zur ambulanten Versorgung unterstützen und Ihre Perspektive und ggf. Daten für die Forschung bereitstellen? Hier finden Sie aktuelle Anfragen von Forschungseinrichtungen, auf die wir gern hinweisen.

Termine

01Juni
[ABGESAGT]Sachkundelehrgang "Aufbereitung von Medizinprodukten in der Arztpraxis"

Die Fortbildung wird auf der Grundlage des Curriculums der Bundesärztekammer für Angehörige medizinischer Assistenzberufe in der ärztlichen...

08:00 - 15:30 UHRKVSA, Magdeburg
15Juni
QM-Zirkel

Von den Erfahrungen anderer profitieren, in den regelmäßigen Austausch treten - das ist die Idee des QM-Zirkels. In den Sitzungen werden...

14:00 - 16:30 UHRKVSA, Magdeburg
15Juni
Strukturiertes Hypertonie-, Therapie- und Schulungsprogramm (ZI)

Termine (Teilnahme an beiden Terminen notwendig) Mittwoch, 15.06.2022, 14.30 Uhr - 21.00 Uhr (Arzt und Schulungskraft) und Freitag,...

14:30 - 19:30 UHRMercure-Hotel, Halle