Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

COVID-19-Impfungen in Arztpraxen

COVID-19-Impfungen in Arztpraxen

Ausführliche Informationen sind auf der Themenseite der KBV dargestellt.

AKTUELL (Stand: 23.11.2021)

23.11.2021: Impfstoffbestellung für die Woche 29.11.2021 bis 05.12.2021

Nach Mitteilung des BMG vom 19.11.2021 wurden für Arztpraxen die Bestellmengen für den Impfstoff von BioNtech/Pfizer zunächst auf 30 Dosen pro Arzt und Woche begrenzt. Auf Druck der Ärzteschaft wird die Impfstoffmenge von BioNTech/Pfizer für die Woche ab 29.11.2021 um eine Million Dosen aufgestockt. Ärzte können somit für die kommende Woche bis zu 48 Impfstoffdosen von BioNtech/Pfizer bestellen.

Bestellfrist verlängert bis 23.11.2021, 14:00 Uhr! Bereits abgegebene Bestellungen können aufgestockt werden.

Demnach können Impfstoffe wie folgt bestellt werden:

  • BioNtech/Pfizer: 48 Dosen pro Arzt und Woche
  • Moderna und Johnson & Johnson können unbegrenzt bestellt werden

Das BMG weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um eine Höchstbestellmenge handelt. Abhängig von der Anzahl der bestellenden Ärzte müssen Praxen damit rechnen, dass sie auch weniger als 48 Dosen bekommen können.

Der geschäftsführende Gesundheitsminister Jens Spahn wendet sich an die Ärzteschaft und erläutert Hintergründe zu den begrenzten Bestellmengen für den Impfstoff von BioNtech/Pfizer.

23.11.2021: Praxis-Info zum Umgang mit dem Impfstoff von Moderna

Die KBV hat in einer Praxis-Info die wichtigsten Informationen zum Umgang mit dem Impfstoff von Moderna zusammengestellt:

18.11.2021: Beschlussentwurf der STIKO - Auffrischung für alle Personen ab 18

Die STIKO hat am 18.11.2021 eine Pressemitteilung herausgegeben, wonach ab sofort allen Personen ab 18 Jahren die COVID-19-Auffrischimpfung empfohlen werde. Die STIKO bekräftigt jedoch ihre Empfehlung folgenden Personengruppen prioritär eine Auffrischimpfung anzubieten:

  • Personen mit Immundefizienz,
  • Personen im Alter von ≥ 70 Jahren,
  • BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen auch unter 70 Jahren sowie
  • Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen.

Auch bisher Nicht-Geimpfte sollen danach vordringlich geimpft werden.

Die Auffrischimpfungen soll in der Regel im Abstand von 6 Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf 5 Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden. Unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde, soll für die Auffrischimpfung ein mRNA-Impfstoff verwendet werden.

Der Beschlussentwurf ist ins Stellungnahmeverfahren gegangen.

18.11.201: STIKO - Empfehlung veröffentlicht - Moderna nur für Personen ab 30

Die STIKO hat die 13. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung am 18.11.2021 veröffentlicht:

  • Personen unter 30 Jahren sollen ausschließlich den Impfstoff Comirnaty von BioNtech/Pfizer erhalten.
  • Dies gilt sowohl für die Grundimmunisierung als auch für mögliche Auffrischimpfungen. Auch wenn zuvor ein anderer Impfstoff verwendet wurde, sollen bei unter 30-Jährigen die weiteren Impfungen mit Comirnaty erfolgen.
  • Für Schwangere wird ausschließlich Comirnaty empfohlen - unabhängig vom Alter.

15.11.2021: Anhebung der Vergütung

Mit Änderung der Coronavirus-Impfverordnung vom 15.11.2021 wurde die Vergütung für COVID-19-Impfungen mit Wirkung  ab 16.11.2021 angehoben:

  • COVID-19-Impfungen: 28 Euro anstelle der bisherigen 20 Euro
  • COVID-19-Impfungen an Samstagen, Sonn- und Feiertagen, am 24.12. und 31.12.: 36 Euro
  • Die Abrechnung erfolgt weiterhin über die bekannten GOP. Die entsprechenden Zuschläge werden von der KVSA anhand des Leistungsdatums zugesetzt.

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den Themenbereichen:

Weitere Informationen: