Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.


Herzschrittmacher-Kontrolle

Herzschrittmacher-Kontrolle

Ansprechpartner

Annett Irmer
Tel.: 0391/627-7340
Fax: 0391/627-8544

Rechtsgrundlage:

Vereinbarung von Qualifikationsvoraussetzungen gem. § 135 Abs. 2 SGB V zur Funktionsanalyse eines Herzschrittmachers und/ oder implantierten Kardioverters (Qualitätssicherungsvereinbarung zur Herzschrittmacherkontrolle

Abrechenbare EBM-Ziffer:

  • 13552 - Funktionsanalyse eines Herzschrittmachers und/oder eines
    implantierten Kardioverters bzw. Defibrillators

Bei Antrag durch hausärztlich Tätige ist Folgendes zu beachten:
 
Gemäß § 73 Abs. 1a SGB V kann der Zulassungsausschuss, ein von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt unabhängiges Gremium der gemeinsamen Selbstverwaltung, auf Antrag für hausärztlich tätige Internisten und Kinderärzte eine abweichende befristete Regelung treffen, wenn nach Prüfung und Überzeugung des Zulassungsausschusses eine bedarfsgerechte Versorgung nicht gewährleistet ist.
 
Diese Fachärzte müssen einen entsprechenden Antrag auf Abrechnungsgenehmigung an den Zulassungsausschuss bei der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt richten. Dieser wird entscheiden, ob eine Genehmigung zur Abrechnung dieser Leistungen ausnahmsweise, aufgrund Sicherstellungsbedarf befristet erteilt wird.

Antragsberechtigung:

Fachärzte für

  • Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie
  • Kinder- und Jugendmedizin mit der Schwerpunktbezeichnung Kinderkardiologie
  • Innere Medizin ohne Schwerpunkt
  • Allgemeinmedizin

Hinweis für hausärztlich tätige Internisten:

Bei Vorliegen eines Sicherstellungsbedarfs kann der Zulassungsausschuss für hausärztlich tätige Internisten eine abweichende befristete Regelung treffen, wenn nach Prüfung und Überzeugung des Zulassungsausschusses eine bedarfsgerechte Versorgung nicht gewährleistet ist.
 
Bitte richten Sie einen entsprechenden Antrag an den Zulassungsausschuss. Dieser wird entscheiden, ob eine Genehmigung zur Abrechnung dieser Leistungen ausnahmsweise, aufgrund Sicherstellungsbedarf befristet erteilt wird.

Fachliche Qualifikation:

(gilt für alle Antragsteller, außer Kinderkardiologen)

Nachzuweisen durch Zeugnisse:

  • Selbständige Indikationsstellung bzw. Sicherung der Indikation
  • Durchführung und Dokumentation von 200 Funktionsanalysen eines Herzschrittmachers oder implantierten Defibrillators unter Anleitung, davon mindestens 20 Funktionsanalysen eines implantierten Defibrillators, einschließlich telemetrischer Abfrage und ggf. Umprogrammierung, innerhalb eines Zeitraumes von 36 Monaten vor Antragstellung auf die Genehmigung.

Hinweis:

Die Anleitung hat bei einem Arzt stattzufinden, der nach der Weiterbildungsordnung zur Weiterbildung auf dem Schwerpunkt Kardiologie oder Kinderkardiologie befugt ist.

Jeweils mindestens die Hälfte der geforderten 200 Funktionsanalysen sind bei Zweikammer- bzw. frequenzadaptierten Systemen erfolgt

Zusätzliche Anforderungen:

  • Nachweis der apparativen Voraussetzungen mit folgenden Mindestanforderungen:
  • ein zur Herzschrittmacher-Kontrolle geeigneter EKG-Schreiber mit mindestens drei Kanälen
  • eine Notfallausrüstung zur kardio-pulmonalen Wiederbelebung, einschließlich Defibrillator
  • geeignetes Programmiergerät zur Funktionsanalyse eines Herzschrittmachers

Formular:

Antragsformular