Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.


Apheresen als extrakorporale Hämötherapieverfahren

Apheresen als extrakorporale Hämötherapieverfahren

Ansprechpartner

Annett Irmer
Tel.: 0391/627-7340
Fax: 0391/627-8544

Rechtsgrundlage:

Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung (Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung)

Abrechenbare EBM-Ziffern:

  • 13620  Zusatzpauschale ärztliche Betreuung bei LDL-Apheresen
  • 13621 Zusatzpauschale ärztliche Betreuung bei einer Apherese bei rheumatoider Arthritis
  • Sachkosten sind über Einzelverhandlungen mit der leistungspflichtigen Krankenkasse zu klären

Antragsberechtigung:

Fachärzte für

  • Innere Medizin / Nephrologie
  • Kinder- und Jugendmedizin“

Zusätzliche Anforderungen:

  • organisatorische Anforderungen in der Praxis
  • ärztliche Präsenz und Rufbereitschaft
  • Pflegerischer Bereitschaftsdienst
  • Geschultes Personal

Hinweis:
Die LDL- bzw. Immunapherese darf nur durchgeführt werden, wenn patienten- und verfahrensbezogen eine Genehmigung durch die jeweilige Krankenkasse vorliegt. Dies bedeutet, dass pro Patient vor Einleitung der Apherese ein entsprechender Antrag zu stellen ist. Dieser ist an die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt zu richten.

Formulare: