Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.


Herzinsuffizienz

Vereinbarung zur Behandlung von Patienten mit Verdacht auf Herzinsuffizienz

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt und der Bundesverband der Niedergelassenen Kardiologen e. V., Regionalverband Sachsen-Anhalt, haben gemeinsam mit der AOK Sachsen-Anhalt und dem Hausärzteverband Sachsen-Anhalt e. V. eine Vereinbarung zur kurzfristigen Behandlung von Patienten mit Verdacht auf Herzinsuffizienz geschlossen.

Ziel der Vereinbarung ist die stärkere Zusammenarbeit zwischen Kardiologen und Hausarzt insbesondere bei der Diagnostik und Betreuung von Patienten mit Verdacht auf Herzinsuffizienz. Danach sollen Patienten innerhalb von 14 Tagen kardiologisch behandelt und somit eine stationäre Behandlung vermieden werden.

Nach abgeschlossener Diagnostik und ggf. eingeleiteter Therapie stellt der Kardiologe dem Hausarzt den Befundbericht mit Festlegungen hinsichtlich der Fortsetzung der Behandlung sowie der Medikation zur Verfügung.